Per Rennrad von Kempten nach Sonthofen und zurück

Als »Wächter des Allgäus« bezeichnet man den 1738 Meter hohen Grünten. Bei dieser kurzen Tour ist der markante Berg ständig zum Greifen nah: 51 Kilometer legt man in der wunderschönen Oberallgäuer Landschaft zurück – ein kurzer Ausflug im Schatten der Allgäuer Alpen.

Rennrad Kempten

Regenbogen auf der Rennradtour Kempten-Sonthofen

Eckdaten zur Rennradtour von Kempten nach Sonthofen

1
Schwierigkeit
51,4 km
Streckenlänge
↑↓ 640 Hm
Höhenmeter
10%
Steigung
2,5 Std.
Fahrzeit

Auf einsamen Routen

»Sollte es Energygels und Powerriegel eigentlich auch in Milch- oder Käsegeschmack geben?« Über diese Frage kann man sich zu Beginn dieser lockeren Runde in den Oberallgäuer Süden Gedanken machen. Denn gestartet wird diese am großen Parkplatz der Edelweiß Milchwerke am südlichen Stadtrand von Kempten. Das Traditionsunternehmen gehört mit rund 500 Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern der 64000-Einwohner-Stadt und ist einer der größten Anbieter von Käsespezialitäten in ganz Deutschland.

Doch genug von Milchprodukten: Sind die Schuhe angezogen und der Helm aufgesetzt, geht es nämlich direkt los mit dieser kurzen, aber würzigen Runde durch das Oberallgäu. Bereits auf den ersten Metern merkt man, dass es sich hier um eine größtenteils sehr einsame Route handelt: Leicht ansteigend führt die schmale Straße über den Adelharzer Weg am Waldrand entlang nach Gersbühl. Links grast Braunvieh gemächlich vor sich hin und in der Ferne ist der Grünten bereits deutlich zu erkennen. Der Radweg schlängelt sich im Anschluss auf schmaler Straße auf und ab. Ein Weg ist hier einsamer als der andere und man muss sich die Fahrbahn eigentlich mit niemand anderem außer den hier in vereinzelt stehenden Gehöften lebenden Bauern teilen.

Man folgt weiter der Beschilderung nach Memhölz und wird so durch die hügelige und wunderschöne Oberallgäuer Landschaft gespült, bis man – die Sonne stets im Gesicht – nach fünf Kilometern Fahrt den Weiler Rohr erreicht. Drei Kilometer später befindet man sich in Memhölz. Das Dorf liegt auf einer breiten Schulter, die einen herrlichen Ausblick auf die dem Niedersonthofener See vorgelagerten Gewässer unten sowie die verschneiten Alpengipfel voraus freigibt.

Rennrad Kempten

Alpenpanorama bei Niedersonthofen

TOUR AUF EINEN BLICK

km 0 Kempten
km 8 Memhölz
km 15 Werdenstein
km 20 Immenstadt
km 28 Blaichach
km 35 Agathazell
km 39 Widdum
km 51 Kempten

Niedersonthofener See und Burgcafé

Rennrad Kempten

Steile Auffahrt auf den Grünten

Am Memhölzer Maibaum wenden wir uns jetzt rechts auf die Hauptstraße. Die Strecke verliert nun beständig an Höhe, bis man am Ufer des Niedersonthofener Sees [km 11] angelangt ist. Man folgt hier einfach der breiten Hauptstraße über eine weite Linksrechts- Kurvenkombination in den Wald hinein, wo der längste Anstieg des Tages wartet: Die knapp 60 Höhenmeter sind jedoch mit ein paar Wiegetritten schnell erledigt.

Die weitere Strecke führt wieder leicht bergab und hinter Eckarts [km 14] kurbelt man flott an der alten Burgruine Werdenstein [km 15] vorbei. Hier kann man auf Wunsch im Burgcafé kurz einkehren, bevor man auf der kurvigen Straße Bräunlings erreicht [km 17]. Jetzt beginnt der verkehrsreichste Teil dieser Runde: Dank eines zur kreuzenden Landstraße parallel führenden Radwegs kann man den Autos entfliehen und an der Burgruine Laubenberg zur Linken vorbei erreicht man nach 20 Kilometern Immenstadt. Deren Geschichte sollte man durchaus auch einmal abseits des Sattels erkunden – im Heimatmuseum »Hofmühle« beispielsweise, das viele Infos über die Geschichte des oberen Allgäus vermittelt.

Rennrad Kempten

Einsame Straße auf der Rennradtour Kempten – Sonthofen

Doch zurück zur Tour: Man hält sich im Zentrum stets an die Wegweiser Richtung Sonthofen und durchquert eine Bahn-Unterführung, bis man am Ortsausgang rechts hinauf nach Altmummen [km 23] abbiegt. 50 Höhenmeter gilt es nun, auf drei Serpentinen verteilt zu bewältigen. Mit Steigungsspitzen von zehn Prozent hat es dieser Hügel wirklich in sich, sodass man sich freudig in die Abfahrt nach Blaichach [km 25] stürzen kann. Die kreuzende Hauptstraße überquert man genauso wie die nun folgende Brücke über die Iller. Rechts sieht man dabei bis ins Kleinwalsertal hinein. Den Grünten zum Greifen nahe voraus, ist nun die Hälfte der Tour geschafft.

Auf ruhigen (Rennrad-)Straßen zurück nach Kempten

Zurück nach Kempten Nun folgt die idyllische Rückfahrt nach Kempten: Vor Burgberg biegt man links nach Häuser und dort rechts nach Agathazell [km 28] ab. Es wird jetzt wieder deutlich ruhiger und es kann durchaus vorkommen, dass der ein oder andere Kuhfladen die schmale Straße bedeckt. Die Tiere am Ortsausgang weisen uns dann im folgenden Kreisel den Weg nach Greggenhofen, das wir über eine wieder von Kühen beweidete Anhöhe erreichen. Umgeben von kleinen Wäldchen geht es nun wellig dahin. Mehrere Aussichtsbänke hinter dem nun folgenden Humbach laden zur Rast ein, bevor man nach Rottach [km 35] gelangt.

Karte zur Rennradtour Kempten-Sonthofen

Rennrad Kempten

Karte: Rennrad-Runde Kempten Sonthofen

Hier muss man dann achtgeben: In Rottach geht es steil links hinunter, Schilder zeigen den Weg nach Kempten. »Gute Fahrt, auf Wiedersehen«, heißt es am Ortsausgang. Ein Spruch, dem man bei dieser Abgeschiedenheit nur beipflichten kann. In der Abfahrt biegt man erneut links ab nach Häusern, das man über eine weite Linkskurve mit einem kurzen Anstieg erreicht. Flach geht es weiter nach Widdum [km 39]. Die Landschaft ist grün, weitläufig und von Laubbäumen durchzogen. Einfach schön. Im Folgenden fährt man am Widdumer Weiher, einem kleinen, ruhigen Tümpel, vorbei und kommt so nach Ried [km 41] und Haneberg [km 45].

Hat man die beiden Weiler passiert, stößt man in Öschle schließlich auf die Hauptstraße nach Kempten, auf die man links abbiegt. Nun ist es wirklich nicht mehr weit bis zu unserem Ausgangspunkt. In Weidach [km 48] geht es scharf links in die Friesstraße und man überquert über die schmale Holzbrücke an der alten Bleiche die Iller, um in den südlichen Kemptener Vorort Eich zu gelangen. Über »In der Eich«, die »Heggener Straße« und die »Obere Eicher Straße« kommt man so zurück an die Bundesstraße B12/19, auf der man nach 200 Metern wieder den Ausgangsparkplatz an den Edelweiß Milchwerken erreicht.

Willkommen daheim. Vielleicht war diese Tour nicht unbedingt lang oder schwer, dafür aber landschaftlich allererste Sahne. Apropos: Sollte man jetzt etwas Hunger verspüren – wie wäre es mit einem leckeren Stück Käse?

Höhenprofil zur Rennradtour Kempten-Sonthofen

Rennrad Kempten

Höhenprofil Rennrad-Runde Kempten – Sonthofen

Tourencharakter Diese Strecke ist kurz und ohne große Herausforderungen. Man kann also voll und ganz die Gegend genießen.
Ausgangspunkt Kempten (666 m)
Endpunkt Kempten (666 m)
Karte Topografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamts 1:50 000
Anfahrt Kempten liegt an den Autobahnen A 7 und A 980, dazu kommen die Bundesstraßen B 12, B 19 und B 309.
Zug Die Stadt liegt im Zentrum des Allgäus – die Erreichbarkeit per Bahn ist daher ausgezeichnet.
Einkehr-Tipp Burgcafé Werdenstein, Burgweg 5, 87509 Immenstadt-Werdenstein, Tel. 08379/728 90 56, info@schlosshof-werdenstein.de, www.schlosshof-werdenstein.de
Tourist-Info Tourist Information Kempten, Rathausplatz 24, 87435 Kempten, Tel. 0831/252 52 37 oder 0831/194 33, touristinfo@kempten.de, www.kempten.de
Dieser Beitrag wurde in Rennradtouren veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*